Honorarfinanz Mobile Menu

Häufige Fragen

Hier finden Sie umfangreiche und spezifische Hilfestellung bei allen Fragen rund um die Honorarfinanz AG und das Investieren.



Zur Honorarfinanz AG

Wer ist die Honorarfinanz und was macht sie anders?

Die Honorarfinanz ist ein von der BaFin und der Deutschen Bundesbank beaufsichtigtes Institut für unabhängige Honorar-Anlageberatung. Was wir anders machen? Kurz gesagt: Unsere Kunden bekommen eine hochwertige, unabhängige Anlageberatung und Vermögensbetreuung, wie es sonst nur institutionellen Anlegern oder sehr vermögenden Privatpersonen vorbehalten ist. Das Ganze zu einem fairen Preis – eingebettet in ein faires und transparentes Geschäftsmodell. Ist das besonders? Leider ja! Die meisten Banken und Finanzdienstleister in Deutschland verkaufen ihren Kunden Produkte, um damit Geld zu verdienen. Weil viele dabei nicht mit offenen Karten spielen, können Anleger nicht frei und informiert entscheiden. Die einzige Antwort ist: echte, unabhängige Beratung, bei der der Honorarberater wie ein Anwalt auf der Seite des Kunden steht.

Was ist Honorar-Anlageberatung?

Honorar-Anlageberatung ist eine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung, die nur Unternehmen tragen dürfen, die im Honorar-Anlageberater Register der BaFin gelistet sind. Honorar-Anlageberatung ist eine unabhängige Beratung, bei der keine Provisionszahlungen von Produktanbietern angenommen werden dürfen. Bei diesem Geschäftsmodell bezahlen Sie uns direkt ein vorher vereinbartes Honorar und erhalten im Gegenzug eine unabhängige Anlageberatung und provisionsfreie Produkte. Dadurch werden wir zu Ihrem Fürsprecher und stehen Ihnen mit unserer Expertise immer fair und unabhängig zur Seite.

Bekommt die Honorarfinanz wirklich keine Provisionen oder versteckten Gebühren?

Die Honorar-Anlageberatung ist seit 2014 gesetzlich geregelt. Sie können sich also sicher sein, dass wir keinerlei Provisionen vereinnahmen dürfen. Für unsere Beratungsleistung werden wir ausschließlich durch den Kunden vergütet und durch Niemanden sonst. Die Honorar-Anlageberatung ist nach § 36c WpHG als UNABHÄNGIGER ANLAGEBERATER gesetzlich garantiert. Mehr erfahren Sie auf der Seite der Bafin. Hier klicken



Zu den Leistungen

Ist die Honorarfinanz ein aktiver Vermögensmanager?

Nein, nicht im klassischen Sinne. Wir sind zwar ein Wertpapierhandelshaus und werden wie jede Bank von der BaFin geprüft, bieten aber keine Vermögensverwaltung an, sondern eine passive Geldanlage mit aktivem Risikomanagement. Wir investieren innerhalb der verschiedenen Anlageklassen (z. B. Aktien oder Anleihen) ausschließlich in passive ETFs, die zu möglichst geringen Kosten einen bestimmten Markt abbilden. Wir führen Anpassungen Ihres Portfolios somit nur durch, wenn sich Ihr Portfolio aufgrund von Marktbewegungen verändert. Eine unserer Aufgaben dabei ist es, dieses wieder auf Ihre ursprüngliche Risikoallokation zurück zu Rebalancieren. Anders als ein aktiver Vermögensverwalter nehmen wir keine Portfolioumschichtungen auf Grundlage von Meinungen zu der Kursentwicklung bestimmter Anlageklassen und Märkte vor. Ein aktiver Vermögensverwalter wählt Einzelwerte anhand von erwarteten Wertzuwächsen (so genanntes Stockpicking) aus. Zahllose empirische Studien belegen jedoch, dass dies nicht zielführend ist.

Was unterscheidet uns von digitalen Vermögensverwaltern?

Einer der größten Unterschiede ist, dass wir keine vorgefertigten Standardlösungen anbieten, sondern jedes Portfolio individuell und maßgenschneidert auf Ihr persönliches Risikoprofil konstruiert wird. Sie bekommen also ein einzigartiges Anlagekonzept von uns gebaut und das Ganze auf Ihre Lebenssituation perfekt abgestimmt. Bei uns haben Sie die Möglichkeit Ihre eigene Vorstellungen und Wünsche in die Portfoliokonstruktion miteinfließen zu lassen. Diese Möglichkeit bekommen Sie bei fast keinem anderen Anbieter so zur Verfügung gestellt. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass die Beratung und Betreuung nicht über ein starres, Computerbasiertes System erfolgt. Während Sie bei einem digitalen Vermögensmanager keinen persönlichen Ansprechpartner an der Seite haben, ist das bei uns in der Vermögensgebühr inklusive. Sie bekommen also einen persönlichen Investor-Coach an die Seite, der Sie auf Wunsch bis zur Zielerreichung begleitet. Erfahren Sie die Vorteile in der folgenden Video-Reihe – Link zu unserem Videos „Der Wert der Beratung“.

Bieten wir Finanz- und Anlageberatung an?

Ja. Wir beraten unsere Kunden auf Wunsch in allgemeinen Fragen der Geldanlage oder zu individuellen Finanzanlagen und geben auch Tipps zu einzelnen Titeln. Im Grunde sagen wir Ihnen auch ob Sie Ihr Geld vielleicht lieber in die Entschuldung von Krediten, in ein Haus oder eine neue Firma investieren sollen. Die Entscheidung darüber, zu welchem Thema Sie Informationen haben möchten, liegt ganz bei Ihnen. Wenn Sie sich aber für unser Angebot entscheiden, unterstützen wir Sie in jedem Schritt den Sie mit uns gehen, damit Ihre Entscheidungen Ihren Bedürfnissen und Zielen entsprechen.



Zur Anlagestrategie

Warum erzielen Kunden der Honorarfinanz echte Marktrenditen?

Honorarfinanz kombiniert Marktrenditen mit niedrigen Kosten. Wie funktioniert dies genau? Um die echten Marktrenditen bei günstigen Verwaltungskosten zu ermöglichen, setzen wir auf folgende Erkenntnisse: Unsere Anlagestrategie basiert auf nobelpreis-gekrönter Forschung von Prof. Eugene Fama. Der Kern der Forschung liegt in der Erkenntnis, dass sich die Entwicklung der Aktienmärkte nicht voraussagen lässt. Es wird dadurch zum reinen Glücksspiel, die Rendite des Marktes durch die Auswahl von einzelnen Aktien zu schlagen. Statt auf das Bauchgefühl eines Fondsmanagers zu setzen, investieren wir antizyklisch und in den gesamten Markt. So sichern Sie sich die durchschnittlich hohe Rendite des weltweiten Kapitalmarktes und sind in bis zu 15.000 Unternehmen und 90 Ländern investiert. Dies sichert Ihnen höchste Renditen bei geringen Wertschwankungen. Durch den Verzicht auf den Fondsmanager, sparen wir uns zudem Kosten für Analysten, den Fondsmanager und auch für unnötige Wertpapiertransaktionen.

Warum sind die Portfolien besser als ein ETF auf den MSCI World?

Die Honorarfinanz baut Weltportfolien die deutlich breiter gestreut sind und investiert nicht nur in Aktien großer Unternehmen, sondern zusätzlich in kleine und mittlere Unternehmen, was zu einer zusätzlichen Diversifikation und Renditeoptimierung führt: MSCI World vs. Weltportfolio:

  • 1.643 Einzeltitel vs. bis zu 15.000 Einzeltiteln
  • Aktien Large Cap vs. Aktien Large, Mid & Small Cap
  • 23 Länder vs. Weltweit

Die Zusammensetzung der Portfolien basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und bildet den tatsächlichen, weltweiten Kapitalmarkt ab. Honorarfinanz investiert global in bis zu vier verschiedene Anlageklassen, die bis zu 15.000 Einzelwerte aus bis zu 90 Ländern repräsentieren.



Zu den Produkten

Welche Finanzprodukte wählt die Honorarfinanz?

Unser Ziel ist es, eine möglichst breite Diversifikation zu erzielen – über alle Kontinente, Größenklassen, Anlageformen und Währungen. Dazu setzen wir kostengünstige Indexfonds und ETFs ein. Insgesamt investieren wir somit in bis zu 15.000 Einzeltitel: z.B. zum einen Aktien der größten Industrienationen, Aktien von kleineren börsennotierten Unternehmen, Aktien der Schwellenländer sowie Staats- und Unternehmensanleihen weltweit mit guter Bonität. Um die Produkte auszuwählen, untersuchen wir laufend weit über 1.000 in Deutschland zugelassene Indexfonds/ETFs nach klaren, objektiven Kriterien. Dabei setzen wir neben ETFs auch institutionelle Assetklassen-Indexfonds ein.

Was ist der Unterschied zwischen Assetklassen-Indexfonds und ETFs?

Im Vergleich z.B. zum MSCI World ETF, der nur die größten ca. 1.600 Unternehmen weltweit abbildet, bildet der Assetklassen-Indexfonds rund 6.500 Unternehmen weltweit ab und somit die tatsächliche Anlageklasse. Des Weiteren können wir über Assetklassen-Indexfonds in weltweite Small-Cap und Value Unternehmen, sowie weltweite Staats-und Unternehmensanleihen hoher Bonität und kurzer Laufzeit perfekt investieren. Hier stößt man mit ETFs an Grenzen. Leider können Assetklassen-Indexfonds von Privatanlegern nicht direkt gehandelt werden, da es sich hier um institutionelle Finanzinstrumente handelt, die nur über akkreditierte Honorarberater wie die der Honorarfinanz handelbar sind.

Sind ETFs und Indexfonds die Lösung in Sachen Geldanlage?

Nein! Auch wenn die Medien darüber schreiben, wie einfach es sei mit ETFs und Indexfonds sein Vermögen zu verwalten und zu vermehren. ETFs und Indexfonds werden Sie vor Verlusten und Fehlern nicht bewahren. ETFs und Indexfonds sind nur Instrumente, die zwar  sehr kostengünstig sind und wenn man sie richtig anwendet und einsetzt auch viel Nutzen bringen. Wählt man sie aber falsch aus und bedient man sie falsch, so werden diese Instrumente einen höheren Schaden, Verlust verursachen, wie Sie es sich gewünscht haben. Es handelt sich bei ETFs und Indexfonds um professionelle Anlageinstrumente und deshalb sollten Sie davor Achtung haben. Stellen Sie sich nur mal vor, wenn man Ihnen  einen Formel 1 Rennwagen hinstellen würde und Sie damit ohne Kenntnisse und Erfahrung losfahren sollen.

Werden auch Riester-/Rürup-Anlageformen etc. unterstützt?

Ja. Als Honorarberater haben wir Zugriff auf die günstigsten Nettotarife am Markt. Nettotarife sind Versicherungslösungen ohne Abschluss- und Vertriebskosten. Wir können hier zum Großteil alle Portfoliostrategien passgenau mit ETFs und Indexfonds auf Ihr Risikoprofil umsetzen. Wir haben Zugang zu Versicherungsanbietern die über 100 ETFs zur Auswahl haben. Wie kann ich die Abgeltungssteuer mit meinem Geld umgehen? Wir haben die Möglichkeit um Ihr Index/ETF Depot einen kostengünstigen Versicherungsmantel zu legen. Somit bleiben alle Dividenden und Zinsen die während Ihres Anlagehorizonts ausgeschüttet werden innerhalb des Versicherungsmantels steuerneutral. Bleibt Ihr Geld mind. 12 Jahre und nach dem 62. Lebensjahr investiert, so umgehen wir die komplette Abgeltungssteuer bei Entnahme und Sie müssen nur die Hälfte vom bis dahin erwirtschafteten Gewinn mit dem persönlichen Steuersatz besteuern. Ob diese Gestaltungsmöglichkeit für Sie Sinn macht, berechnen wir immer individuell.



Zu ETFs und ETCs

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind börsengehandelte Indexfonds.
Sie bilden die Wertentwicklung eines Indexes wie beispielsweise dem DAX ab. Im Kern vereinen ETFs die Vorteile von Aktien und Fonds in einem Produkt.

ETFs ermöglichen unseren Anlegern mit einem Wertpapier kostengünstig in ganze Märkte zu investieren. Neben Aktien können unsere Anleger mit ETFs auch in viele andere Anlageklassen investieren. Aufgrund dieser Vielfalt sind ETFs perfekte Bausteine für die private Geldanlage. ETFs bilden einen Marktindex einfach eins zu eins nach und können, wie eine Aktie, jederzeit an der Börse gehandelt werden.
Dabei bieten ETFs folgende Vorteile:

  • sie sind kostengünstig
  • sie sind transparent
  • sie sind breit diversifiziert
  • sie sind flexibel und liquide

Was bedeutet börsengehandelt?

Ebenso wie Aktien werden ETFs an der Börse gehandelt. Deshalb können Anleger ETFs während der Börsenöffnungszeiten jederzeit kaufen und verkaufen. Im Vergleich dazu werden klassische Publikumsfonds nur einmal am Tag über die Fondsgesellschaft gehandelt. Während bei Publikumsfonds in der Regel hohe Ausgabeaufschläge anfallen, fallen beim Börsenhandel von ETFs nur die Ordergebühren der Bank und eine meist geringe Differenz (Spread) zwischen An- und Verkaufskurs an.

Warum habe ich noch nie von ETFs gehört?

Bei provisionsorientierten Finanzberatern und Filialbanken sind ETFs unbeliebte Produkte. Denn diese Berater leben in der Regel von Provisionen, die ihnen für die Vermittlung von Finanzprodukten von den jeweiligen Fondsanbietern gezahlt werden. Diese Provisionen gibt es bei ETFs jedoch nicht. Aus diesem Grund werden ETFs heute fast ausschließlich von Honorarberatern empfohlen. Während ETFs bei Privatanlegern noch relativ unbekannt sind, nutzen Profis diese schon seit Jahren in der Geldanlage. Bei Großanlegern wie Pensionskassen und Versicherungen sind ETFs ein fester Bestandteil der Portfolios.

Wie funktioniert: Risikoreduzierung durch breite Diversifikation?

Einfach in einen ganzen Markt investieren … Mit ETFs können unsere Anleger heute ganz einfach selbst in komplette Anlagemärkte investieren. Dies führt zu einer breiten Streuung des Vermögens und verhindert die Konzentration auf zu wenige Einzeltitel (Klumpenrisiko). Eine breite Streuung seines Vermögens kann der Anleger mit nur wenigen Transaktionen erzielen. Heute gibt es eine breite Auswahl an ETFs für die verschiedensten Anlagemärkte wie zum Beispiel den Aktien-, Renten-, Rohstoff-, Immobilien- und Geldmarkt. So kann der Privatanleger im Handumdrehen in komplette Märkte global oder regional gestreut investieren. Auch ein Investment in Spezialthemen wie zum Beispiel Wasser, Energie oder Nachhaltigkeit ist mit ETFs möglich. Den höchstmöglichen Grad an Diversifikation können unsere Anleger erreichen, indem sie ihr Portfolio über möglichst viele Anlagemärkte, Regionen, Länder und Branchen streuen.

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Mehr Rendite durch weniger Kosten. Eine niedrige Verwaltungsgebühr und geringe Handelsspannen machen ETFs zu den kostengünstigsten Anlageinstrumenten am Markt. Die laufenden Kosten eines ETFs werden als Gesamtkostenquote, dem sogenannten Total Expense Ratio (TER), ausgewiesen. ETFs haben im Vergleich zu herkömmlichen Investmentfonds keinen Ausgabeaufschlag.

Wie ist die Liquidität bei ETFs einzustufen?

Hohe Liquidität: Attraktive Handelspannen im Börsenhandel. Das ETF ist so liquide wie die zugrundeliegenden Wertpapiere.

Wie und in welchen Zeitabständen werde ich über die Zusammensetzung der ETFs informiert?

Tägliche Veröffentlichung der Fondsbestandteile sind ein klares Plus der ETfs.. Beim klassischen Investmentfonds wird oft mit großer zeitlichen Verzögerung die tatsächliche Fondszusammensetzung veröffentlicht. Beim ETF hingegen informieren die ETF-Anbieter in der Regel täglich über die genaue Zusammensetzung des ETFs. Durch die tägliche Veröffentlichung der Fondsbestandteile und eine durchsichtige Kostenstruktur bieten ETFs ein hohes Maß an Transparenz.

Wie flexibel bin ich mit ETFs?

ETFs werden genauso wie eine Aktie über die Börse gehandelt – das bedeutet eine hohe Flexibilität. Somit kann ein ETF jederzeit während der Börsenöffnungszeiten gekauft und wieder verkauft werden. Um ein ETF zu handeln, genügt es, die ISIN des ETFs, die zu gewünschte Stückzahl, die Börse, über die gehandelt werden soll, und eventuell ein Limit anzugeben. Dabei ist der Börsenplatz dafür entscheidend, wie eng die Handelsspanne und wie hoch die Courtage ist.

Was sind die allgemeine Risikofaktoren von ETFs?

  • ETFs sind nicht kapitalgarantiert. Der Wert eines ETFs kann sich sowohl positiv als auch negativ entwickeln.
  • ETFs sind Sondervermögen. Das Fondsvermögen wird vom Betriebsvermögen des ETF-Anbieters getrennt gehalten. Im Falle einer Insolvenz ist das Fondsvermögen nicht Bestandteil der Insolvenzmasse.
  • Bei Einsatz derivativer Finanzinstrumente besteht ein Kontrahentenrisiko.
  • Die Einzeltitel im Index können in einer anderen Währung als der des Anlegers gehandelt werden, so dass ein Währungsrisiko besteht, das auch negativen Einfluss auf die Wertentwicklung haben kann.
    Bitte beachten Sie, dass es sich hier um die ganz allgemeinen Risikofaktoren von ETFs handelt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben. Eine detaillierte Risikobeschreibung finden Sie im Verkaufsprospekt des jeweiligen ETFs.

Was sind ETCs? 

Börsengehandelte Rohstoffe. Exchange Traded Commodities, kurz ETCs, bieten die Möglichkeit unkompliziert in Edelmetalle und Rohstoffe zu investieren. Die Wertentwicklung eines ETCs orientiert sich entweder am Kassapreis (Preis für die Sofortlieferung) oder dem Futures-Preis (Preis für die Lieferung in der Zukunft) eines einzelnen Rohstoffs oder gesamten Rohstoffkorbes.

Der Unterschied zwischen einem ETF und einem ETC?

Wollen Sie nur in einen Rohstoff investieren, müssen Sie einen ETC (Exchange Traded Commodities) kaufen. Es gibt ETCs auf Edelmetalle, Industriemetalle, Öl, Erdgas, Agrarrohstoffe und Lebendvieh. ETCs werden wie ETFs an der Börse gehandelt und bieten die gleichen Vorteile. Aber es gibt einen wichtigen Unterschied: Das in einen ETC investierte Kapital ist kein Sondervermögen, das im Falle einer Insolvenz des Emittenten geschützt ist. Bei einem ETC handelt es sich um eine Schuldverschreibung des ETC-Anbieters. Im Vergleich zum ETF hat der Anleger beim ETC somit ein Emittentenrisiko. Zur Minimierung dieses Risikos setzen Emittenten auf unterschiedliche Methoden der Besicherung.

Was sind physisch hinterlegte ETCs?

Die meisten Edelmetall-ETCs (Gold, Silber, Platin, Palladium) bilden in der Regel den Kassapreis ab und sind physisch besichert. So sind als Sicherheit bei einem physisch hinterlegten Gold-ETC, physische Goldbarren im Tresor eines Treuhänders hinterlegt. Dadurch wird das Emittentenrisiko bei physischen ETCs eliminiert.



Zu den Gebühren

Wie viel kostet mich eine Beratung?

Unser Stundensatz liegt für die Finanz- und Anlageberatung durchschnittlich bei 150 € zzgl. MwSt. Unsere Aufgabe ist es Sie zu befähigen, ihre Finanzentscheidungen sehr viel besser informiert zu treffen. Als staatlich zugelassenes Institut für Honorar-Anlageberatung haben Sie die 100 % Garantie einer unabhängigen Finanz- und Anlageberatung in Ihrem Interesse.

Wie viel kostet mich die Vermögensbetreuung?

Die Vermögensbetreuung ist abhängig von Ihrem Risikoprofil und der Höhe der Anlagesumme. Die Vermögensfee für unsere Leistung wird prozentual vom betreuten Vermögen quartalsweise von der Depotbank abgerechnet und Ihrem Verrechnungskonto oder dem Vermögen belastet. Die Vermögensfee liegt zwischen 0,3 und max. 1,2 % zzgl. MwSt. Welche Leistungen Sie im Gegenzug dafür erhalten, können Sie bei uns direkt anfragen.

Brauche ich eigentlich eine Vermögenbetreuung?

Das entscheiden Sie allein. Wir reden bei Ihrer Geldanlage nicht über 1 bis 2 Jahre Anlagehorizont, sondern über viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte. In dieser Zeit wird an den weltweiten Kapitalmärkten viel passieren. Es wird zu Crashs, Finanz- und Wirtschaftskrisen oder zu Rallys kommen. Sie werden dabei durch Presse, Medien, Bekannte und Freunde die verschiedensten Handlungsempfehlungen bekommen, die dazu führen werden, dass Sie verunsichert werden. Da Menschen nicht in der Lage sind dauerhaft diszipliniert und rational beim Thema Geld zu denken, zu handeln, besteht die große Gefahr, dass Sie Fehler machen, die dazu führen, dass Sie Ihre Ziele und die damit verbundenen Marktrenditen nicht erreichen werden. Schauen Sie sich aber folgende Videoreihe an und entscheiden Sie dann selber. Link zur Videoreihe „Der Wert der Beratung“.

Ist das Erstgespräch kostenfrei?

Ja und nein. Sie bekommen im Erstgespräch bereits so viele nützliche Informationen von uns an die Hand, mit denen Sie letztendlich schon selber Handlungsfähig sind. Diese Informationen können wir natürlich nicht kostenfrei an Sie weiter geben. Sollten Sie aber im Nachgang einen konkreten Auftrag bei uns buchen, dann ist das Erstgespräch kostenfrei für Sie gewesen und Sie bekommen dafür keine Rechnung gestellt.



Was man noch wissen sollte

Muss ich mich durch die Honorarfinanz betreuen lassen?

Nein. Grundsätzlich kann zwischen Anlageberatung und Vermögensbetreuung unterschieden werden. Mit der Anlageberatung konstruieren wir individuell Ihr Portfolio und Sie managen es im Anschluss in Eigenregie selber. Die jeweilige Entscheidung bezüglich der Betreuung liegt dabei stets beim Kunden. Für Anleger, die sich durch uns betreuen lassen möchten, übernehmen wir das gesamte Risikomanagement und Sie haben einen persönlichen Investor-Coach an Ihrer Seite. Dieser wird Sie im Hinblick auf die bestmögliche Erreichung der von Ihnen definierten Anlageziele begleiten. Hierfür setzen wir unsere gesamte Expertise, Erfahrung und Wissen ein. Sie lehnen sich entspannt zurück. Schauen Sie sich dazu einfach unser Video an.

Muss ich vor der Anlageentscheidung eine Risikoprofilierung machen?

Ja. Das persönliche Risikoprofil ist der wichtigste Schritt im Anlageprozess. Wenn Sie hier bereits falsch ansetzen, werden Sie aus Erfahrung Ihr finanzielles Ziel nicht erreichen. Wir helfen Ihnen mit unserer Risikoprofilierung auf wissenschaftlicher Basis exakt Ihr persönliches Risikoprofil zu definieren. Danach lernen Sie sich richtig kennen und treffen darauf basierend die richtige Entscheidung für Ihr Geld. Machen Sie gleich den Test und ermitteln Sie Ihr persönliches Risikoprofil.

Kann ich ein bestehendes Depot zur Honorarfinanz transferieren?

Ja. Wir können die Betreuung von bestehenden Depots komplett in unsere Betreuung übernehmen. Besteht Ihr Depot z.B. aus aktiven Fonds, so bekommen Sie sofort alle Kickback-Zahlungen zu 100 % zurück erstattet. Auch Einzelwerte wie Aktientitel können wir aufgrund unserer Zulassung für Sie betreuen.



Unsere Fragen an Sie

Wer sind unsere Kunden?

Unsere Kunden haben einen Verstehensanspruch und Sie möchten wissen was mit Ihrem Geld passiert. Ihnen ist es wichtig, dass mit Ihrem Geld nicht rumgespielt wird. Sie erwarten für das bezahlte Honorar eine wertschöpfende Gegenleistung und sind dafür bereit auch ein Institut wie die Honorarfinanz angemessen zu honorieren. Unsere Kunden erwarten eine faire und transparente Geschäftsbeziehung. Diese können wir mit guten Gewissen garantieren. Wir leben gemeinsam eine Win-Win Situation aus. Dass ist das wofür uns unsere Kunden dankbar sind.

Wenn Sie Ihr Geld bei uns anlegen.

Dann sollten Sie alte Gewohnheiten auf den Prüfstand stellen. Ein Prozess, der ein Umdenken erfordert, aber auch Spaß machen kann. Machen Sie also anhand folgender Fragen Ihren persönlichen Check:

  • Wünschen Sie sich eine unabhängige Beratung in Ihrem Interesse?
  • Erkennen Sie das Konzept der direkten Vergütung als Voraussetzung für wirkliche Unabhängigkeit an?
  • Halten Sie die Idee eines systematischen Investierens frei von Prognosen für sinnvoll?
  • Suchen Sie eine Begegnung auf Augenhöhe?
  • Ist Ihnen Fairplay in eine Geschäftsbeziehung wichtig?
  • Sind Sie bereit, ein Vermögen von mindestens 100 T€ langfristig bei uns anzulegen?

Falls Sie diese Fragen alle mit Ja beantwortet haben, sieht es ganz so aus, als könnten Sie sich eine moderne, von unabhängiger Beratung vorstellen. Vereinbaren Sie doch am besten einen Termin mit einem unsere lizensierten Honorar-Anlageberater in Ihrer Nähe. Zu unseren Standorten